Württembergische Landesbibliothek

Württembergische Landesbibliothek

Swedenborg-Sammlung

Die Württembergische Landesbibliothek besitzt die mit Abstand größte Büchersammlung zum Thema Swedenborg im deutschsprachigen Raum. Grund hierfür ist ein Vermächtnis des deutsch-amerikanischen Swedenborgianers Johann Gottlieb Mittnacht (1830-1892). Er hatte Anfang der siebziger Jahre des 19. Jahrhunderts von Theodor Müllensiefen (1802-1879), dem Schwager des bedeutendsten deutschen Swedenborgianers Johann Friedrich Immanuel Tafel (1796-1863), dessen Bücherlager neukirchlicher Schriften übernommen und gründete in Stuttgart, später in Frankfurt, einen Verlag. Aus diesen Beständen und aus der überaus reichen Privatbibliothek Mittnachts, der lange Jahre in Philadelphia gewesen war, resultiert das Büchererbe, das der unverheiratete und kinderlose Mittnacht seiner Nichte, Magdalene Mittnacht, in Biebrich (bei Wiesbaden) hinterließ. Sie entschloß sich 1917, zwei Jahre vor ihrem Tod, die Bücher der Württembergischen Landesbibliothek zu vermachen; allerdings sollte die Neue Kirche in Zürich zuvor Dubletten auswählen dürfen. Da der damalige Pfarrer Adolf Ludwig Goerwitz (1885-1956) aber auf wiederholte Schreiben des Nachlassanwalts nicht reagierte, kam schließlich 1926 die gesamte Bibliothek mit dem archivalischen Nachlass Mittnachts nach Stuttgart, der sich heute in der Handschriftenabteilung unter der Signatur Cod. hist. fol. 944 befindet.

Der Katalog umfasst ca. 750 Titel allein mit Werken Swedenborgs. Die Bibliothek besitzt bis auf eine oder zwei Ausnahmen alle Erstausgaben bzw. alle Ausgaben des 18. Jahrhunderts, vermutlich alle wichtigen Ausgaben und Übersetzungen des 19. Jahrhunderts in Latein, Englisch und Französisch und vermutlich sämtliche Ausgaben in Deutsch überhaupt. Wichtig ist hierbei, daß der gesamte Bestand der Sekundärliteratur, Schwerpunkt ist hierbei neben der deutschen die englischsprachige des 19. Jahrhunderts, in einem groß angelegten System erschlossen wurde. Das mag für den deutschsprachigen Raum einmalig sein. Im ganzen ergeben sich zur Zeit etwa 2800 Einträge, das dürfte bei Mehrfachnennungen etwa auf 2600 Titel und auf etwa 2500 Bände hinauslaufen! Die Sammlung Mittnacht umfasst ca. 780 Einträge, das sind mit den vielen Zeitschriften ca. 1000 bis 1200 Bände. Vieles ist im Krieg verbrannt. Der Katalog gibt darüber Aufschluss. In den letzten zehn Jahren wurde so viel wie möglich durch Kopie und antiquarische Erwerbungen wiederbeschafft.

Zum Bestandskatalog